Foto des Monats August 2009

 

 

 

Auf dem obigen Foto, das Anfang August 1978 entstand, sehen wir den Zweiachs-Tw 1180, der den (wahrscheinlich mit Stromabnehmerschaden) unter der Bundesbahnunterführung auf der Heerstraße, dort wo sich heute die Haltestelle Platanenhof befindet, liegengebliebenen  "Mannheimer"-GTw 1094 über den Sternbuschweg zum Btf. Grunewald schleppt. Die Fahrt ging von der Heerstraße über Marientor - Steinsche Gasse - Kuhstraße - Königstraße - Hauptbahnhof - Neudorfer Straße - Koloniestrasse - Sternbuschweg und Düsseldorfer Straße zum Betriebshof. Wer genau hinsieht, kann ein Stromkabel entdecken, das von der hinteren Steckdose des Tw 1180 über den Außenspiegel des GTw 1094 in dessen Vordertür verläuft, sicherlich als Stromversorgung für die Bremsleuchten. GTw 1180 gehörte zu der 1927 von der Waggonfabrik Uerdingen an die damalige Duisburger Straßenbahn AG gelieferten Serie 178 bis 187 ("Uerdinger Stahlwagen"). Seit 1966 als 1180 bezeichnet, wurde der Wagen etwa ab Ende der 1960er Jahre nicht mehr im Fahrgastverkehr eingesetzt, sondern diente fortan als Rangierwagen, meist im Betriebshof Grunewald. Ende 1984 wurde mit der Aufarbeitung von Tw 1180 begonnen, er sollte weiterer Museumswagen werden. Leider wurde diese Entscheidung wieder rückgängig gemacht, Tw 1180 abgestellt und im Oktober 1986 nun doch verschrottet. GTw 1086, das Schwesterfahrzeug des GTw 1094, wurde beim großen Brand am 16. Februar 1983 im Btf. Grunewald völlig zerstört und im April des gleichen Jahres verschrottet. Um die Lücke in der Fahrzeugreihe zu schließen, erhielt GTw 1094 im Mai 1985 dessen Wagennummer in Zweitbesetzung. Die auf dem Wagen zu sehende Werbung ha-fa-bau bezieht sich auf eine in Dinslaken ansässige Bauträgergesellschaft des Besitzers Hans Faltynski (wen´s interessiert: http://www.ha-fa-bau.de/042ea89ac309d980d/index.html). Am 30. September 1991 wurde er an die steiermärkische Landeshauptstadt Graz abgegeben, wo er auch heute noch, als GTw 530, Dienst tut.

 

  Foto und Text von Winfried Roth