Foto des Monats Mai 2005

 


 

Am 28. September 1980 wurde die Schleife Laar in Betrieb genommen. Nach den üblichen Festreden der politischen Prominenz brachte der “Popwagen“ GTw 1176 diese zurück in die Innenstadt. Auf dem Foto verlässt er gerade die neue Schleife. Lange währte die Nutzung der Schleife in Laar, in der Bahnen der SL 904 und einzelne E-Wagenkurse der SL 901 wendeten, allerdings nicht. Bereits am 21.11.2001 wurde sie wieder aufgelassen und durch die neu erstellte Wendeanlage Scholtenhofstraße ersetzt. Mittlerweile erinnert nur noch eine Grünfläche an ihre damalige Existenz.

Mit einem Schwesterfahrzeug, dem heutigen Museumwagen 177, wurde GTw 1176 im Jahre 1926 von der AG für Eisenindustrie und Brückenbau, vorm. J. Kaspar Harkort, Duisburg, geliefert. Hierbei handelte es sich um die ersten Gelenkwagen in Deutschland mit Jakobs-Drehgestellen. In der Zeit von 1943 bis 1963 wurden sie als GTw 76 und 77 geführt. Für den Fahrgastfluss im Fahrzeug wurden die Wagen 1956 und 1958 entsprechend umgerüstet, die Wagen somit durch den einseitigen Einbau von Falttüren (hinten doppelt) zu Einrichtungswagen. 1966 wurden ihre Wagennummern, wie die aller Triebwagen der DVG, um 1000 erhöht, also zu 1176 und 1177. Als die DVG 1968 beabsichtigte, auch diese beiden Wagen für die Einmannbedienung herzurichten, stellte sich u.a. heraus, dass nicht genügend Platz für den Einbau eines Zahltisches beim Fahrer vorhanden war. Deshalb entschloss sich die DVG, beide Wagen aus dem Plandienst zu nehmen. Daraufhin wurde GTw 1176 zum Partywagen umgebaut, wegen seiner bunten Bemalung “Popwagen“ genannt. GTw 1177 diente fortan als Ersatzteilspender. Beim großen Brand im Betriebshof Grunewald am 16. Februar 1983 wurde GTw 1176 bedauerlicherweise ein Raub der Flammen. Die Geschichte des GTw 1177 soll in einer späteren Ausgabe beleuchtet werden.

 


Foto und Text von Winfried Roth