Foto des Monats Januar 2006

 


 

Die Triebwagen (1)231 und (1)232 gehören zu den wohl am häufigsten umgebauten und veränderten Straßenbahnwagen in Deutschland. Geliefert von DÜWAG im Jahre 1954 als vierachsige Großraumtriebwagen mit “Bug Düsseldorf“ (bis 1955 in grüner Lackierung, danach waren sie beige mit grünen Absetzstreifen), wurden sie 1961 zu sechsachsigen Gelenktriebwagen umgebaut. 1966 wurden ihre Wagennummern, wie die aller Triebwagen der DVG, um 1000 erhöht, also zu 1231 und 1232. 1969 wurde die linke Vordertür neben dem Fahrerplatz ausgebaut. 1972 sollten die vier Triebwagen 1229 und 1230 (das Bild des Monats Mai 2004 widmete sich dem GTw 1229) sowie 1231 und 1232 zu achtachsigen Gelenkwagen verlängert werden. Da jedoch bei den beiden Triebwagen 1229 und 1230 zuvor Änderungen an der Motorisierung und dem Antrieb vorgenommen werden mussten, was sich zeitlich hinzog, wurden kurzerhand alle vier Mittelteile in die beiden GTw 1231 und 1232 eingebaut, und die Wagen so in Zehnachser verwandelt !  In der Fotogalerie dieser Website findet sich unter “GT10-Zehnachser“ ein Foto des zehnachsigen GTw 1231. GTw 1231 musste in der Folgezeit auch einige verschiedene Varianten von Totalwerbungen, über sich ergehen lassen, z.B. “korall“ (dies war die damals übliche Schreibweise) oder “Flora-Soft“, während GTw 1232 immer beige blieb. 1974 gaben die beiden Wagen je ein Mittelteil an die beiden GTw 1229 und 1230 ab und waren ab Februar 1975 als Achtachsern im Einsatz. Etwa 1978 erhielt GTw 1231 dann die neue orangerote Standardlackierung mit gelber Stirnfront und Werbung für Küppers-Kölsch.  Das Foto zeigt ihn auf SL 4, Ruhrort – Hüttenheim, der späteren VRR-Linie 904, am 07. November 1979 an der Haltestelle Schwanentor vor der Silhouette der Schwanentorbrücke. An dieser Stelle beginnt heute die Rampe zum U-Bahn-Tunnel.


Foto und Text von Winfried Roth